Rezension: „Ein Puk mitten ins Herz“ von Mia Sole

Rezi von Leseschnecke Susi

Genre: Liebesroman
Empf. VK-Preis: eBook € 2,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: www.amazon.de]

Die Autorin schreibt humorvolle Urlaubsromane mit Tiefgang und italienischem Flair.

Sie selbst lebt an einem Ort, wo andere Menschen Urlaub machen. Aufgewachsen unter Gästen aus den verschiedensten Ländern, zieht es Mia Sole immer wieder in die Ferne. Im Augenblick reist sie in ihren Büchern an traumhafte Plätze, die sie selbst besucht hat, und arbeitet eigene Erinnerungen und Erlebnisse auf, wenn sie vom chaotischen und hektischen Hotelalltag erzählt. Die Begegnung mit charismatischen und interessanten Menschen hilft ihr häufig bei der Erschaffung ihrer Romanfiguren.

„Wenn Leserinnen mir schreiben, sie hätten mit meinen Protagonisten gelacht, mitgefiebert und ein paar Tränchen verdrückt, ist das das schönste Kompliment und spornt mich an weiterzuschreiben.“

Für Eishockeyfans und alle, die sich gefragt haben, was aus Aschenliesel und ihrer kleinen Schwester geworden ist …

Frech wie das Eichhörnchen, heiß wie Glühwein und bezaubernd wie ein Weihnachtsengel.

Eigentlich dachte Nelly, am Ziel ihrer Träume angekommen zu sein, als sie das Diplom zur Psychotherapeutin für Profisportler in der Tasche hat und zusammen mit der hübschen Janina eine gut gehende Praxis in einem Wintersportort führt. Zum vollkommenen Glück fehlt nur noch ein Mann.
Eines Tages quartiert sich die italienische Eishockey-Nationalmannschaft im Berghotel von Nellys Schwager Mike ein. Die Begegnung mit Jason, dem aktuellen Torschützenkönig Italiens, der in Nellys Heimatort aufgewachsen ist, bringt sie völlig aus dem Konzept. Schließlich hat er schon früher deutlich gezeigt, dass er sich zu Höherem berufen fühlt und in dem winzigen Bergdorf, in dem Nelly immer noch auf dem Bauernhof ihres Vaters lebt, nicht versauern will.

Doch ist Jason tatsächlich glücklich?
Und kann er sich an Nelly, den Karottenkopf, überhaupt noch erinnern?
Jasons Teamkollegen Bryan und Chris sorgen dafür, dass das Wiedersehen feuchtfröhlich verläuft und Nelly und ihre Freundinnen sich noch lange an die Jungs erinnern werden.

Nach dem Erfolgsroman „Aschenliesel“ bekommt Nelly, Alinas jüngere Halbschwester, nun ihre eigene Geschichte. Beide Romane sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Als erstes, muss ich mal sagen, dass dieses Buch ein tolles Cover besitzt. Und zweitens, sei gesagt, dass man den Vorgänger nicht unbedingt kennen muss, um dieses Buch zu lesen.
Ja ich kenne den Vorband auch nicht, was ich aber definitiv nachholen werde. Doch wie gesagt, auch wenn es sich um die Schwester von Alina, das Aschenliesel, handelt, hat hier Nelly, ihre eigene Geschichte bekommen. Und was für eine!
Es sprüht hier nur so vor Charme, Witz und ganz viel Testosteron,
denn gleich eine ganze Eishockeymannschaft belagert das Hotel einer Kleinstadt und macht die Mädels heiß. Nur Nelly steht mit ihrer direkten Art, dem ganzem gegenüber, bis Jason in ihr Herz stolpert. Schon verschlägt es ihr die Sprache, denn die zwei kennen sich aus ihrer Jugend. Dann gibt es noch den Ex, aus ihrer Jugend und das Chaos ist vorprogrammiert.
Oh, was habe ich geschmunzelt beim Lesen. Nelly, oder auch das Eichhörnchen ist, wie sie häufiger genannt wird, ist witzig, frech und sehr liebenswert. Ich mag die ganze Geschichte um ihr herum, auch wenn ich eigentlich nicht so auf Sportler Geschichten stehe, aber hier passt alles zusammen. Der Schreibstil und die Protagonisten sind, einfach toll und so habe ich es sehr genossen, diese Wintergeschichte von der Autorin, zu lesen.
Ich kenne schon ihre ” Verliebt in ” Reihe, die mir richtig gut gefällt.

Ein Puck mitten ins Herz hat mich genauso überzeugt und ich gebe eine absolute Leseempfehlung und die volle Schneckenzahl.

LG 🐌Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*