Rezension: “Das dunkle Tagebuch – Die Preisgabe” von Claus H.Herrländer

Das dunkle Tagebuch-Die Preisgabe
Claus H.Herrländer
Am 18.12.2017 beim Knaur TB erschienen
ASIN: B078HTW21K
Genre:erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als ebook
Empf. VK-Preis: € 3,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: amazon.de)



Liam ist selbstbewusst und dominant. Sein Faible für prickelnde SM-Spiele lebt er mit seinen Gespielinnen leidenschaftlich aus. Doch er hat zwei Schwächen: Er will sich nicht binden und auch Probleme löst er am liebsten allein. 
Schon bald muss er erkennen, dass dies keinesfalls ein Garant für Erfolg und Glück ist.Plötzlich tauchen an einem einzigen Tag alle Frauen auf, die in den Jahren zuvor für ihn von Bedeutung waren. Ein Wink des Schicksals? 
Wenig später gerät der erfolgreiche Manager in eine äußerst heikle Situation, seine Existenz, seine Liebe – alles steht auf dem Spiel. Er muss lernen, Vertrauen zu schenken und zu erkennen, wer sein Vertrauen verdient …
„Das Dunkle Tagebuch“ – dieser einzigartige Liebesroman erzählt eine Geschichte um Dominanz, Unterwerfung, Liebe und das große Geld. Taucht ein in die sinnliche Welt des SM aus der Sicht eines erfahrenen und zugleich einfühlsamen Dom …
PART 1: Das dunkle Tagebuch. Die Herausforderung Rezi hier auf dem Blog
PART 2: Das dunkle Tagebuch. Die Preisgabe
Mit dem Zweiteiler “Das dunkle Tagebuch” hat sich Claus H. Herrländer einen alten Traum aus der Jugend erfüllt. 
Geboren und aufgewachsen ist er an der Küste und auch sein berufliches Leben hat dort sein Zuhause. 
Die Authentizität der maritimen Welt, die er als Schauplatz beschreibt, profitiert davon sehr.
Woher die Kenntnisse aus der Welt des BDSM stammen, wird wohl sein Geheimnis bleiben. 
Auf jeden Fall sind die erotisch geschriebenen Szenen einfühlsam und auch für Anfänger und Neugierige nachvollziehbar erzählt.
Freuen Sie sich auf das dunkle Tagebuch – und auf vielleicht noch folgende Werke.
Schauen Sie gern mal wieder rein und halten Sie sich informiert.
Internet : bdsm-roman.de 
Ich war sehr angetan von dem ersten Teil und war gespannt, ob der zweite Teil den Erwartungen gerecht wurde. Und was soll ich sagen? 
Jap, es wurde meinen Ansprüchen voll gerecht. In diesem Teil wurde Spannung größer geschrieben als Erotik.
Aber es war ein Genuss, das Buch zu lesen.
Am Ende habe ich mich an einer Szene ein wenig gestoßen, aber die kann ich hier nicht erwähnen, ohne zu spoilern; ich sage nur Ponyschweif 🙂
Das Cover passt wieder perfekt zur Geschichte. 
Der Schreibstil des Autors ist schön locker und leicht; man ist von Anfang an in der Geschichte drin und bleibt es auch.
Für mich war es ein toller Zweiteiler und ich würde gerne mehr von dem Autor lesen.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Sternenzahl.
5 von 5 möglichen Schnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*