Rezension: “Bound to suffer – Es beginnt” von Jay El Nabhan

“Bound to suffer – Es beginnt”
Jay El Nabhan

Genre: Fantasy
Empf. VK-Preis:  eBook € 2,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: www.amazon.de]

Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren, die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion.

Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.

Doch Demetria ist bereit.
Bereit zu töten.
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zu besteigen …

Jay El Nabhan lebt seit ihrer Geburt im schönen Hamburg. Mit 25 Jahren verfasste sie ihren ersten Roman, der seitdem unberührt in ihrer Schublade liegt. Ihr erster veröffentlichter Roman erschien im Sommer 2017 und war für sie der Beginn einer hoffentlich nie endenden Reise.
Neben dem Schreiben lebt Jay sich bereits seit über 15 Jahren kreativ als Designerin aus und arbeitet mittlerweile mit viel Leidenschaft als Cover-Designerin.
Jay El Nabhan schreibt im Genre Fantasy und Dystopie.

Zu Beginn möchte ich eins vorweg sagen; man muss speziell am Anfang mit dem Gedanken zu 100 % bei dem Buch sein, um die Zusammenhänge zu verstehen.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, ich war sehr schnell von dem Buch gefesselt.
Die Charakter sind alle einzigartig beschrieben und ich konnte mir von jedem ein eigenes Bild machen. Am meisten haben mich Demetria und in Silas in Bann gezogen.
Obwohl ich eigentlich eher Team Hexe war, muss ich schon sagen, dass ich nun doch das Lager wechsel 😉
Man merkt während des Buches eine richtig düstere Stimmung, die von der Autorin super rübergebracht wurde. Ich war mit meinen Gedanken richtig in der Geschichte drin. Es floss einiges an Blut, wie es sich bei Vampiren gehört.
Das Cover ist absolut spitze, tolle Arbeit der Designerin……


Ich habe das Buch sehr genossen, man muss beim Lesen schon bei der Sache bleiben, aber das hat sich gelohnt.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit vollen 5 Schnecken.


5 von 5 Schnecken

Eure

One Reply to “Rezension: “Bound to suffer – Es beginnt” von Jay El Nabhan”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*