Rezension: “Der fünfte Magier” von Christine Weber

“Der fünfte Magier”
Christine Weber

Genre: Fantasy
Empf. VK-Preis:  eBook € 3,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: www.amazon.de]

„Als Licht kam ich in diese Welt, als Schatten bemächtige ich mich ihrer …“ Seit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt. Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können … Eine Geschichte über Mut und Angst, Vertrauen und Verrat, Hoffnung und Verzweiflung und die Fähigkeit, die Dunkelheit im Licht zu sehen.

Christine Weber wurde im November 1990 in Oberbayern geboren, wo sie nach wie vor lebt. Als Chimäre aus Frechdachs, Bücherwurm und Nachteule packte sie bereits in jungen Jahren die Schreiblust, die sich heute besonders auf die Bereiche Fantasy und Thriller erstreckt. Sie liebt witzige Dialoge, überraschende Wendungen und tragische Helden – am besten in Kombination. Wenn sie nicht gerade mit ihren Charakteren um ein Happy End ringt, verwirrt sie beruflich Kinder mit Zahlen und lateinischen Sprichwörtern oder erfreut ihre beiden Wohnungstiger mit Tanz und Gesang.
Mit der Veröffentlichung ihres zweiteiligen Debütwerks „Der fünfte Magier“ erfüllt sie sich einen lang gehegten Kindheitstraum.


Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und spannend. Ich bin ja eigentlich nicht so Fantasy Fan, aber die Autorin hat es geschafft, dass ich fix in die Geschichte eingetaucht bin und auch gefesselt war.
Die Charakter waren bildlich gezeichnet und ich konnte sie mir gut vorstellen.
Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen und gefällt mir mit den unterschiedlichen Blautönen richtig gut.
Das Einzige,was mir nicht so richtig gut gefallen hat, ist diese extreme Input….es ging Schlag auf Schlag und das wir manchmal too much. Und das speziell in der zweiten Hälfte. Aber ich habe es trotzdem genossen, dieses schöne Buch zu lesen.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung  und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Wer ein schönes Fantasy Buch lesen möchte, ist hier genau richtig.
4 von 5 Schnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*