Rezension: Schule der Sünde – Millicent Light

“Schule der Sünde”
Millicent Light

Genre: Erotikroman
Empf. VK-Preis: Taschenbuch € 12,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: www.amazon.de]

Erotische Geschichten, die unterschiedlicher kaum sein könnten!

Gelegenheit macht eben Liebe!

Wenn Lehrern jegliche Moral, Sitte und der komplette Anstand verloren gegangen sind, was sollen sie ihren Schülern dann noch beibringen?
Untugend, Sünde und Lasterhaftigkeit?
Oder Leidenschaft, Sinnlichkeit und Selbstbewusstsein?
Eine Geschichtslehrerin wird von der Mathematik oder besser von deren Lehrer in die Knie gezwungen.
Eine heiße Schülerin führt selbst eine Liste, um auf keiner anderen zu landen.
Eine Mutter führt sehr intime und leidenschaftliche Lehrergespräche.
Ein Rektor wird vom weiblichen Vorbild an Anstand und Sitte flachgelegt und nach Strich und Faden gevögelt
Sie und alle anderen an der Schule haben eines gemeinsam: Sie erleben leidenschaftliche, sinnliche, erregende und erotische Begegnungen, die kein Beteiligter so schnell vergessen wird!

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Ich habe eine Sammlung von erotischen Kurzgeschichten gesucht und bin bei diesem Buch fündig geworden.
Diese Schule ist sehr interessant. Jeder kommt auf seine Kosten und jede Geschichte für sich ist anders. Hocherotisch, sodass das Kopfkino auf Hochtouren arbeitet. Die Länge der einzelnen Geschichten ist perfekt als kleines Betthupferl. Der Erotik wirkt nicht billig und es macht viel Spaß die einzelnen Erlebnisse zu lesen.
Da es sich um Kurzgeschichten handelt, kann man über die Intensität der Charakterbeschreibung keine großen Erwartungen stellen. Aber dies weiß man vorher.
Von mir gibt es sehr gerne 5 Sterne für diese Kurzgeschichtensammlung

Mir hat es Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Das Kopfkino hatte Hochkonjunktur 🙂

5 von 5 Schnecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*