Rezension: “Sternenscherben” von Teresa Kuba

Teresa Kuba
Am 12.10.2017 beim Drachenmondverlag erschienen
ISBN-10: 3959911548
Genre:Jugendbuch, Dystopie
Sprache: Deutsch
Gelesen als ebook
Empf. VK-Preis: € 3,99 [D] inkl. MwSt
[Quelle: amazon.de]

Mein Name ist Nora Stars und ich gehöre zur Elite des perfekten Systems. Unter meiner Haut sitzt ein Chip, der verhindert, dass ich eine der letzten Städte der Erde verlasse, denn außerhalb leben die Outsider. Wertlose Menschen, die ohne den Schutz der Stadt wahnsinnig wurden. 
Ausgebildet zur Kämpferin, werde ich alles für das System tun. Aber ich bin anders, denn mein Haar ist nicht blond wie das der meisten Privilegierten, es ist pechschwarz. Und obwohl alle meine Erinnerungen vor meinem 18. Lebensjahr gelöscht wurden, erscheinen in meinen Träumen Bilder aus einem längst vergangenen Leben – einem Leben außerhalb der Stadt. 
„Bist du ein Wertloser, Darian?“, versuche ich ein letztes Mal, eine Antwort aus ihm herauszubekommen. 
„Das entscheidet nicht das System, das entscheidest ganz alleine du, ob ich dir etwas wert bin.“ 
Teresa Kuba wurde 1987 geboren und lebt heute mit zwei Mitbewohnerinnen und einem verrückten Kater in einer WG. Nach unzähligen Kurzgeschichten, die in der Schublade schlummern, ist “Turion” ihr Debütroman. 
Weitere Werke: 
Kurzgeschichte “Weltenrisse” in der Anthologie “Wenn Drachen fliegen” und der Roman “Sternenscherben” – erschienen im Drachenmond Verlag.
 Als erstes muss ich sagen, dass ich aufgrund des Covers auf das Buch aufmerksam geworden bin .Das tolle Blau und dann noch das Auge haben mich fasziniert.
Umso mehr war ich auf die Geschichte gespannt. 
Eigentlich sind so Dystopien nicht ganz so meine Wellenlänge, aber ich muss sagen, ich bekomme Gefallen daran. 
Die Protagonisten Nora und Darian sind sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich vorstellen. Bei den Nebencharaktern habe ich nicht ganz durchgeblickt und konnte sie mir gar nicht so vorstellen. Das war nur ein kleiner Stolperpunkt für mich. 
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und sie bringt Gefühle richtig gut rüber. 
Manchmal war ich gerührt und manchmal war ich richtig aufgeregt und habe mitgefiebert. 
Dieses Gefühl hatte ich so oft noch nicht gehabt.
Leider kam mir das Ende zu schnell und abrupt. Hätte mir noch gerne ein paar mehr Seiten gewünscht.
 Mir hat die Geschichte bis auf kleinere Sachen sehr gut gefallen. 
Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen, gerade wenn man in dieses Genre einsteigen will.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung
4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*